Warum ist glücklich sein wichtig?

Geht man durch seine Facebook Seite, entdeckt man häufig Nachrichten die einem nicht unbedingt Grund zur Freude geben. Schon wieder Nachrichten zur Rente, die wir vielleicht nie erhalten werden, oder ein Beitrag über ein vermisstes Kind. Wer glaubt man könnte in jedem Moment seines Lebens glücklich sein, den muss man an dieser Stelle leider den Wind aus den Segeln nehmen. Schlecht Nachrichten und Informationen gehören genauso zu unserem Leben wie unser täglich Brot. Wir müssen lernen damit umzugehen und es liegt in unserem Interesse und auch in unserer Hand den Zustand vom glücklich sein herbeizuführen.

Eins unserer größten Probleme liegt darin, dass wir immer wieder dazu neigen zu vergessen und auch zu verdrängen wie wichtig unser persönliches Glück tatsächlich ist. Wir lassen uns immer wieder vom Alltag, negativen News und dem Schicksal in die Enge treiben. Wir vergessen das unser Leben uns gehört und wir entfliehen diesem Bewusstsein.

Warum ist Glück wichtig?

Sich einfach nur glücklich zu fühlen kann manchmal wahre wunder bewirken. Die Bedeutung dieses Gefühls ist wesentlich um uns wohler zu fühlen, nicht nur geistig sondern auch körperlich. Wer glücklich ist hat selten kleine weh-wehschen und kommt auch viel besser aus dem Bett, als jemand dessen Kopf voll mit unnötigen Sorgen ist. Wer sich glücklich fühlt ist zudem auch kreativer und zugleich energischer. Man verfolgt sein Ziel ganz anders, zielstrebiger und betrachtet die Welt aus einer anderen Perspektive. Dazu kommt das man witziger und unterhaltsamer ist, gerade für andere Menschen, wenn man sich einfach gut und glücklich fühlt. Glück stärkt gleichzeitig auch das Selbstwertgefühl. Durch all diese Veränderungen, körperlich und geistig, kann man auch finanziell erfolgreicher werden.  Was finanzieller Erfolg für jeden einzelnen ist, muss man aber selbst definieren, denn dem einen reicht schon am Monatsende etwas sparsamer gelebt zu haben.

Glück ist aber nicht nur etwas für den einzelnen, denn keiner von uns lebt freiwillig isoliert von seinen Mitmenschen. Wir führen Beziehungen, gründen Familien und haben häufig auch nette Arbeitskollegen. Mit all diesen Menschen sind wir Tagtäglich in Kontakt und das ist auch gut so. Sind wir selbst glücklich, dann führt dies oft dazu, dass wir auch unsere Umgebung glücklicher machen. Wir geben anderen Menschen etwas von unserem Glück ab und lassen sie an unserem Glück teilhaben.

Der Hauptgrund wieso Glück für uns so bedeutsam und wichtig ist, ist dass es uns dabei hilft persönliche Ziele zu erreichen. Um die eigenen Lebensziele zu erreichen ist Glück einer der wichtigsten Faktoren. Sind wir glücklich und fühlen uns gut, fällt es uns leicht Dinge zu verändern und wir schöpfen Kraft und Potenzial aus uns selbst. Das Glück wirkt sich dann nicht nur auf einen selbst aus, sondern auch auf alles im Umfeld. Man kann problemlos ein Glücks-Domino-Effekt auslösen, ohne es selbst zu merken.

Stell dir mal vor du umgibst dich nur von Leuten die dich ständig in ihr Glücks-Domino-Effekt einbeziehen – wie willst du dann unglücklich sein? Wenn jeder Mensch so wäre würde es sicherlich keine Konflikte mehr geben, oder sagen wir es würde sich auf ein Minimum reduzieren.

Was ist Unglück?

Unglück ist der Mittelpunkt von vielen Konflikten. Nur weil eine Seite mit der Realität unglücklich ist, wird jemanden anderes für dieses Unglück verantwortlich gemacht. Das gilt für Personen, Unternehmen und auch ganze Länder. Wieso greifen Menschen andere Menschen an? Weil sie sich ungerecht behandelt fühlen oder eben unzufrieden mit ihrer eigenen Situation sind. Wären diese Menschen glücklich würde der Konflikt erst gar nicht entstehen.

Wie erreiche ich mein Glück?

Wer glücklich sein möchte muss als erstes offen gegenüber dem Thema sein und darf nicht an negativen Gedanken festhalten. Negative Gedanken kommen immer wieder und man muss immer wieder versuchen diese aus dem Kopf zu bekommen. Erst dann kann man es erreichen dauerhaft glücklich zu sein. Es ist völlig natürlich, dass auch etwas passiert was negativ ist und nicht alles negative muss direkt aus dem Kopf, aber es sollte unser denken und handeln nicht beeinflussen. Genauso natürlich ist es glücklich zu sein, doch leider empfinden wir Glück als einen normalen Zustand und genau das ist es was uns häufig daran hindert unser Glück zu finden. Wir müssen uns befreien von negativen Gedanken und insbesondere von Selbstzweifel.

Wenn wir es schaffen Probleme als Herausforderungen zu sehen und uns ihnen stellen, so können wir leichter an unser Glück kommen. Unzufriedenheit, Depression und Ängste können so als Problem gelöst werden und was unterm Strich übrig bleibt ist das Glück, die Zufriedenheit und der Frieden.

Der Einfluss von außen auf Glück

Es ist kaum möglich das von außen Einfluss auf unsere Gefühle genommen wird. Wir selbst entscheiden was wir denken und fühlen, auch dann wenn Einflüssen von außen uns zu einer Reaktion zwingen. Haben wir unser denken so programmiert, dass wir keine negativen Gefühle zulassen, so kann auch kaum ein Einfluss von außen dafür sorgen dass wir unglücklich sind. Natürlich ist hier nicht die Rede von Trauer oder anderen Ereignisse nie uns traurig machen.

Du selbst hast das Glück unter Kontrolle und du selbst entscheidest ob du glücklich sein möchtest oder ob du das unglücklich sein von dir fern hälst. Du bist für deine eigene Welt verantwortlich und kannst effektiv den Grundstein für dein Glück legen.

Das könnte Dich auch interessieren …