Forschungsziel

Ziel des Projektes ist die Analyse von Vertrauenskonstrukten innerhalb der Hochschule sowohl aus der Perspektive des wissenschaftlichen Nachwuchses als auch aus Perspektive von Expert_innen der Hochschule. Neben grundlagenbildenden Erkenntnissen zur soziologischen Vertrauens- und Wissenschaftsforschung soll die Untersuchung auch zur Verbesserung der institutionalisierten Nachwuchsförderung innerhalb und außerhalb des deutschen Hochschulsystems beitragen.

Das Projekt ermöglicht die Bewertung von Beschäftigungsbedingungen und Zukunftsperspektiven in den einzelnen Qualifizierungsphasen unter vertrauensrelevanten Gesichtspunkten:

  • Was bedeutet Vertrauen für Karrierebedingungen aus Sicht der Nachwuchswissenschaflter_innen?
  • Wie wirkt sich Vertrauen auf akademische Qualifizierungswege vor als auch nach der Promotion aus?
  • Wie sind Verbleibchancen bezogen auf das Wissenschaftssystem im Verhältnis zu „Exit-Optionen“ in außeruniversitären Beschäftigungsfeldern zu bewerten?

Die Projektergebnisse sollen aufzeigen, welche Bedeutung Vertrauen in den unterschiedlichen Qualifizierungsphasen und Arbeitskontexten des wissenschaftlichen Nachwuchses zukommt. Zudem sollen Aussagen darüber getroffen werden, wie sich Institutionen und Instrumente der Nachwuchsförderung auf das Vertrauen von wissenschaftlichem Nachwuchs auswirken.